.
Direkt zum Inhalt.
Direkt zum Inhalt.
Tagungskalender 2006
Jänner
.
Februar
.
März
.
April
.
Mai
.
Juni
.
März
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
 
.
.
1
.
2
.
3
.
4
.
5
.
 
  6
.
7
.
8
.
9
.
10
.
11
.
12
.
 
  13
.
14
.
15
.
16
.
17
.
18
.
19
.
 
  20
.
21
.
22
.
23
.
24
.
25
.
26
.
 
  27
.
28
.
29
.
30
.
31
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
Service
.
.
.
.
.
.
.

Albanien

 
Flagge Albanien Republika e Shqipërisë

 

Regierungsform: Parlamentarische Demokratie mit Einkammernparlament
Staatsoberhaupt: Präsident Alfred Moisiu
Regierungschef: Ministerpräsident Sali Berisha
Außenminister: Außenminister Besnik Mustafaj

Einwohner: 3,135 Millionen
Hauptstadt: Tirana
Fläche: 28.748 km²
Währung: Lek, 1 EUR= 122,54 Lek

BIP real: 6,83 Mrd. Euro
BIP pro Kopf: 2.180 Euro
Wirtschaftswachstum: 5,5 %
Arbeitslosenrate: 14,2 %

Wichtigste Exportmärkte: Italien, Griechenland, Deutschland
Wichtigste Exportware: Textilien, Schuhe, Obst, Frühgemüse
Wichtigste Importmärkte: Italien, Griechenland, Türkei
Wichtigste Importware: Nahrungsmittel, Maschinen, Fahrzeuge
Bedeutende Wirtschaftssektoren: Landwirtschaft, Bauwirtschaft, Bekleidung, ätherische Öle, Gewürzmittel, Frühgemüse, Obst

 

Albaniens Annäherung an die EU

  • 1992: Ein Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und Albanien wird abgeschlossen. Albanien wird in das EU-Finanzierungsprogramm PHARE aufgenommen.
  • 1996: Regionaler Ansatz: Der Rat der Europäischen Union beschließt politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen, um die Entwicklung von bilateralen Beziehungen zu ermöglichen.
  • 1999: Die EU schlägt einen neuen Stabilisierungs- und Assoziierungsprozess (SAP) für fünf südosteuropäische Länder inklusive Albanien vor.
  • 2000: Ausweitung des zollfreien Zugangs für albanische Produkte zum EU-Markt
  • 2000: Der Europäische Rat in Feira bestätigt, dass alle Länder des Stabilisierungs- und Assoziierungsprozesses potentielle Kandidaten für eine EU-Mitgliedschaft sind.
  • 2001: Start der neuen CARDS-Programme, die als EU-Finanzierungsprogramme speziell für die Länder des Stabilisierungs- und Assoziierungsprozesses geschaffen wurden.
  • 2001: Die Europäische Kommission empfiehlt den Beginn von Verhandlungen über ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen mit Albanien.
  • 2003: Am 31. Jänner beginnen die Verhandlungen über ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen.
  • 2003: Beim Europäischen Rat in Thessaloniki wird der Stabilisierungs- und Assoziierungsprozess als die Politik der EU für die Staaten des Westbalkans bestätigt. Die europäische Perspektive dieser Staaten wird bestätigt.
  • 2004: Der Rat der Europäischen Union beschließt eine Europäische Partnerschaft für Albanien.
  • 18. Februar 2006: Paraphierung des Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommens
  • 12. Juni 2006: Unterzeichnung des Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommens zwischen der Europäischen Union und Albanien

zurück

 

Datum: 13.06.2006