.
Direkt zum Inhalt.
Direkt zum Inhalt.
Tagungskalender 2006
Jänner
.
Februar
.
März
.
April
.
Mai
.
Juni
.
März
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
 
.
.
1
.
2
.
3
.
4
.
5
.
 
  6
.
7
.
8
.
9
.
10
.
11
.
12
.
 
  13
.
14
.
15
.
16
.
17
.
18
.
19
.
 
  20
.
21
.
22
.
23
.
24
.
25
.
26
.
 
  27
.
28
.
29
.
30
.
31
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
Service
.
.
.
.
.
.
.

Steiermark

Landeswappen Steiermark

 

Einwohner: 1.195.300

Fläche: 16.391,93 km²

Landeshauptstadt: Graz

Landeshauptmann: Franz Voves (SPÖ)

Links:
Landesregierung: http://www.steiermark.at
Landeshauptstadt: http://www.graz.at
Tourismus: http://www.steiermark.com

Gemeinden:
543 Gemeinden in 17 Bezirken
34 Städte davon 1 mit eigenem Statut

Lage:
Die Steiermark hat im Süden eine Grenze mit Slowenien. Die Mur fließt im Norden des Bundeslandes von Westen nach Osten, ändert dann die Richtung und fließt von Norden nach Süden aus der Steiermark.

Geschichte:
Zur Grenzsicherung wurden auf dem Gebiet der heutigen Steiermark mehrere „Marken“ angelegt. Diese wurden 1180 vereint, zum Herzogtum erklärt und von Bayern getrennt.

1192 wurden die Babenberger mit der Steiermark belehnt und vereinten diese mit den österreichischen Ländern (Nieder- und Oberösterreich). 1254 musste die Steiermark den Ungarn überlassen werden. 1260 eroberte König Ottokar II. Přemysl das Gebiet zurück.

1282 wurden die Habsburger mit den österreichischen Ländern – Ober-, Niederösterreich und der Steiermark belehnt. 1440 baute Kaiser Friedrich III. Graz zur Kaiserresidenz aus. Nach den Napoleonischen Kriegen und dem Frieden von Pressburg musste der Schlossberg 1809 geschleift werden.

1920 wurde durch den Frieden von St. Germain die Untersteiermark von Österreich getrennt. 1948 kam das Ausseer Gebiet zur Steiermark zurück. Diese Grenzen hat das Bundesland bis heute.

 

Datum: 05.01.2006