.
Direkt zum Inhalt.
Direkt zum Inhalt.
Tagungskalender 2006
Jänner
.
Februar
.
März
.
April
.
Mai
.
Juni
.
März
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
 
.
.
1
.
2
.
3
.
4
.
5
.
 
  6
.
7
.
8
.
9
.
10
.
11
.
12
.
 
  13
.
14
.
15
.
16
.
17
.
18
.
19
.
 
  20
.
21
.
22
.
23
.
24
.
25
.
26
.
 
  27
.
28
.
29
.
30
.
31
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
Service
.
.
.
.
.
.
.

Der Staatshaushalt

Einnahmen und Ausgaben des Staatshaushalts

Schwerpunkte des österreichischen Budgets sind die Gewährleistung der sozialen Sicherheit sowie die Förderung von Bildung, Wissenschaft und Forschung. Im EU-Vergleich gibt Österreich im Sozialbereich überdurchschnittlich viel für Altersvorsorge und Familienförderung aus.

Ausgabenseitig wird im Budget der Bildung, Wissenschaft, Forschung und Entwicklung besondere Priorität beigemessen. Damit wird ein wachstumspolitisch zukunftsorientierter Schwerpunkt gesetzt. Wurden im Jahr 1999 für den Bereich Bildung und Wissenschaft noch 7,5 Milliarden Euro ausgegeben, so waren es im Jahr 2005 rund 9,3 Milliarden Euro. Für die Erreichung des Kyoto-Ziels wurden die Budgetmittel um weitere 30 Mio. Euro aufgestockt, womit 2005 für Maßnahmen zum Umweltschutz zusätzlich 60 Mio. Euro zur Verfügung standen.

 

 

zurück

 

Datum: 29.12.2005