.
Direkt zum Inhalt.
Direkt zum Inhalt.
Tagungskalender 2006
Jänner
.
Februar
.
März
.
April
.
Mai
.
Juni
.
März
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
 
.
.
1
.
2
.
3
.
4
.
5
.
 
  6
.
7
.
8
.
9
.
10
.
11
.
12
.
 
  13
.
14
.
15
.
16
.
17
.
18
.
19
.
 
  20
.
21
.
22
.
23
.
24
.
25
.
26
.
 
  27
.
28
.
29
.
30
.
31
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
Service
.
.
.
.
.
.
.

Wirtschaftswachstum


Nach der konjunkturellen Schwäche in den Jahren 2002 und 2003 zeichnet sich eine leichte Erholung ab. Das österreichische Wirtschaftswachstum rangierte nicht zuletzt aufgrund der erfolgreichen Handelsbeziehungen zu den Ländern Mittel- und Osteuropas in den Jahren 2002 und 2003 über dem Durchschnitt der Euroländer. Im Jahr 2004 lag das Wachstum der österreichischen Wirtschaft mit 2,4% des realen BIP über der durchschnittlichen Wachstumsrate der 25 EU-Mitgliedsländer. Für die Jahre 2005 und 2006 rechnen Experten mit 2,1%.

 

Grafik und Tabelle

 

zurück

Datum: 29.12.2005