.
Direkt zum Inhalt.
Direkt zum Inhalt.
Tagungskalender 2006
Jänner
.
Februar
.
März
.
April
.
Mai
.
Juni
.
März
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
 
.
.
1
.
2
.
3
.
4
.
5
.
 
  6
.
7
.
8
.
9
.
10
.
11
.
12
.
 
  13
.
14
.
15
.
16
.
17
.
18
.
19
.
 
  20
.
21
.
22
.
23
.
24
.
25
.
26
.
 
  27
.
28
.
29
.
30
.
31
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
Service
.
.
.
.
.
.
.

Informationen zum Informellen Treffen der Minister für Wettbewerbsfähigkeit

 

Unter dem Brückenthema "Investing in Excellence and Innovation" werden die Minister für Wettbewerbsfähigkeit in Graz der Frage nachgehen, wie die europäische Union am besten den Herausforderungen eines zunehmend globalen Wettbewerbs begegnen kann. Dazu bedarf es sowohl strategisch-politischer Vorgaben als auch konkreter Maßnahmen, und zwar sowohl auf Gemeinschaftsebene als auch auf Ebene der Mitgliedstaaten.

Den Auftakt des Treffens bestreiten die Forschungsminister, die sich mit Forschung auf Gemeinschaftsebene befassen, unter anderem mit Fragen der Finanzierung und inhaltlichen Ausrichtung des 7 Forschungsrahmenprogramms im Hinblick auf eine Steigerung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit. In einem kurzen Bericht werden die wichtigsten Ergebnisse der "Europäischen Sicherheitsforschungskonferenz" (20./21.2.2006) und der GMES-Konferenz (19./20.4.2006) präsentiert.

Die Wirtschaftsminister werden sich mit der Frage beschäftigen, wie die EU ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern und die Chancen der Globalisierung besser nützen kann ("The Opportunity of Globalization"). In diesem Bezugsrahmen wird die Kommission neue Entwicklungen im EU-Beihilfenrecht skizzieren. Der Rat beschäftigt sich ferner mit der Bedeutung von Kompetenzzentren für die europäische Wettbewerbsfähigkeit. Im Hinblick auf die Vorgaben des europäischen Frühjahrsrates zur Stärkung von Wachstum und Beschäftigung widmen sich die Minister zum Abschluss des informellen Treffens der Vollendung des Binnenmarktes für Dienstleistungen.

 

Datum: 05.04.2006