.
Direkt zum Inhalt.
Direkt zum Inhalt.
Tagungskalender 2006
Jänner
.
Februar
.
März
.
April
.
Mai
.
Juni
.
März
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
 
.
.
1
.
2
.
3
.
4
.
5
.
 
  6
.
7
.
8
.
9
.
10
.
11
.
12
.
 
  13
.
14
.
15
.
16
.
17
.
18
.
19
.
 
  20
.
21
.
22
.
23
.
24
.
25
.
26
.
 
  27
.
28
.
29
.
30
.
31
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
Service
.
.
.
.
.
.
.

Allgemeine Informationen

 

Europäische Fachkonferenz und europäischer Wettbewerb:

„Umweltfreundlich Reisen in Europa. Herausforderungen und Innovationen für Umwelt, Verkehr und Tourismus“

30. und 31. Jänner 2006

Hofburg Wien

 

Veranstalter:

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW)
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)

 

Im Rahmen der

Österreichischen Präsidentschaft der Europäischen Union
Österreichischen Präsidentschaft der Alpenkonvention

 

ZIELE DER KONFERENZ

Im Rahmen der Österreichischen EU-Ratspräsidentschaft laden das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit zu einer europäischen Fachkonferenz nach Wien ein.

Die Konferenz wird unter anderem die Erkenntnisse aus innovativen europäischen Projekten wie Alps Mobility II – Alpine Pearls, Alpine Awareness, Mobilalp, MoSeTo (Umweltfreundlicher Verkehr und Tourismus in sensiblen Gebieten, Neusiedlersee, Region Fertö-Tó) an der Schnittstelle Umwelt – Verkehr – Tourismus bearbeiten und dabei den Fokus auf die Übertragbarkeit der Analysen, den Know-how-Transfer und auf die Entwicklung von Stakeholder-orientierten Aktivitäten legen.

Diese innovativen europäischen Projekte stellen einen Beitrag zur Umsetzung des Kyoto-Protokolls und der Alpenkonvention sowie Meilensteine auf dem Weg zu einer nachhaltigen Regionalentwicklung dar. Sie bewirken vor allem – auch auf Grund des Alleinstellungsmerkmales (USP) „Sanfte Mobilität“ – Wertschöpfungseffekte in den Regionen und Destinationen.

Ziele der Konferenz sind:

  • Austausch und Diskussion von Erfahrungen, Erfolgsfaktoren und Herausforderungen aus Best Practices für Sanfte Mobilitätslösungen. Präsentation der Gewinner des europäischen Wettbewerbes „Umweltfreundlich Reisen in Europa“.
  • Erarbeitung von Vorschlägen für Maßnahmen zur Erleichterung und Verbesserung der Verknüpfung von Umwelt, Verkehr und Tourismus.
  • Formulierung von Handlungsvorschlägen an die Umwelt-, Verkehrs-, Tourismus- und Regionalpolitik auf regionaler, nationaler und EU-Ebene.
  • Impulse für die Implementierung der Alpenkonvention und insbesondere ihrer Protokolle auf europäischer Ebene sowie ein Beitrag des österreichischen Vorsitzes im Rahmen der Alpenkonvention für die Konferenz der Minister im Herbst 2006.
  • Erarbeitung und Verabschiedung eines Schlussdokuments „Empfehlungen und Maßnahmenkatalog“

Erwartet werden rund 300 EntscheidungsträgerInnen, Projektverantwortliche und ExpertInnen aus ganz Europa sowie VertreterInnen der EU-Kommission und anderer internationaler Organisationen aus den Bereichen Umwelt, Verkehr und Tourismus.

 

MARKT DER MÖGLICHKEITEN

Im Konferenzfoyer werden die Gewinnerprojekte des Wettbewerbs „Umweltfreundlich Reisen in Europa“ sowie zahlreiche weitere Projekte ausgestellt sein. Im Rahmen der Konferenz wird es Diskussions- und Erfahrungsaustauschmöglichkeiten mit den Projektverantwortlichen geben.

 

KONFERENZSPRACHEN

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

 

ANMELDUNG ONLINE

Bis 10.1.2006 unter www.eco-travel.at.

 

KONTAKT

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte info@eco-travel.at.

 

KONFERENZORGANISATION

Inhaltlich:

  • TRAFICO
  • Naturfreunde Internationale

Organisatorisch:

  • respect – Institut für Integrativen Tourismus und Entwicklung
  • TRIMEDIA Communications Austria
  • MONDIAL

Wettbewerb:

  • NETS
  • ECOTRANS

 

KONFERENZORT:

Hofburg, Eingang Josefsplatz (Redoutensäle), Wien

 

Datum: 30.01.2006