.
Direkt zum Inhalt.
Direkt zum Inhalt.
Tagungskalender 2006
Jänner
.
Februar
.
März
.
April
.
Mai
.
Juni
.
März
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
 
.
.
1
.
2
.
3
.
4
.
5
.
 
  6
.
7
.
8
.
9
.
10
.
11
.
12
.
 
  13
.
14
.
15
.
16
.
17
.
18
.
19
.
 
  20
.
21
.
22
.
23
.
24
.
25
.
26
.
 
  27
.
28
.
29
.
30
.
31
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
Service
.
.
.
.
.
.
.

Hintergrundinformation

 

Die European Women and Sport Group (EWS) wurde 1993 gegründet und ist ein freier Zusammenschluss von RepräsentantInnen und Kontaktpersonen mit Interesse an Geschlechtergleichstellung (Gender Equality). Sie kommen aus dem Bereich der staatlichen und nicht-staatlichen Sportorganisationen und Körperschaften aus 41 Ländern.

Hauptziel der EWS ist die Positionierung einer Sportkultur der praktizierten Geschlechtergleichstellung in Bezug auf gleiche Möglichkeiten für Frauen und Männer. Dies gilt insbesonders für die Bereiche Ausbildung und Training sowie Teilhabe und Promotion in Entscheidungsfunktionen. Die EWS bildet ein Netzwerk, das die Erhöhung des Frauenanteils auf allen Ebenen und in allen Rollen des Sports anstrebt.

Der Vorsitz in der EWS wechselt alle zwei Jahre. Österreich hat den laufenden Vorsitz im April 2004 übernommen. Höhepunkt und Abschluss jedes Vorsitzes ist die "EWS-Konferenz", die jeweils unter einem spezifischen Motto steht. Die unter österreichischem Vorsitz stattfindende 7. Konferenz hat das Thema "Good Governance in Sport - Sport als Trendsetter für die neue Bürgergesellschaft".

Die erstmalige Positionierung einer EWS-Konferenz im Rahmen einer EU-Ratspräsidentschaft unterstreicht den hohen Stellenwert dieses Themas für die österreichische Sportpolitik.

 

Datum: 27.02.2006