.
Direkt zum Inhalt.
Direkt zum Inhalt.
Tagungskalender 2006
Jänner
.
Februar
.
März
.
April
.
Mai
.
Juni
.
März
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
 
.
.
1
.
2
.
3
.
4
.
5
.
 
  6
.
7
.
8
.
9
.
10
.
11
.
12
.
 
  13
.
14
.
15
.
16
.
17
.
18
.
19
.
 
  20
.
21
.
22
.
23
.
24
.
25
.
26
.
 
  27
.
28
.
29
.
30
.
31
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
Service
.
.
.
.
.
.
.

EU-LAK Prozess

 

Die Beziehungen zwischen den beiden Kontinenten haben sich im Laufe der vergangenen 30 Jahre substanziell weiterentwickelt. Beide Seiten teilen gemeinsame Werte wie Menschenrechte, demokratische Grundsätze und Multilateralismus. Heute spiegelt die Partnerschaft die zunehmende Bedeutung und das wachsende Potential der lateinamerikanischen und karibischen Region, sowie den Willen beider Partner wider, die Beziehungen in der Zukunft weiter zu stärken und zu vertiefen.

Die erweiterte EU ist ein wichtiger wirtschaftlicher und politischer Partner für Lateinamerika und die Karibik: Sie ist führend im Bereich der Entwicklungshilfe und Auslandsinvestitionen und ist für manche lateinamerikanische Länder der wichtigste Handelspartner.

Die Beziehungen zwischen der EU und Lateinamerika sowie Karibik haben sich auf biregionaler Ebene (EU-LAK) entwickelt; spezialisierte Dialoge innerhalb dieser breiten Partnerschaft finden zwischen der EU und spezifischen Subregionen (Andengemeinschaft, CARIFORUM, MERCOSUR, Zentralamerika) beziehungsweise der EU und einzelnen Ländern (Chile und Mexiko) statt.

Eine Vielzahl von Kooperationsabkommen zwischen Ländern und Ländergruppen Lateinamerikas mit der EU wurde auf den verschiedenen Ebenen abgeschlossen. Diese Abkommen basieren auf drei Grundpfeilern:

  • Politischer Dialog
  • Ausbau der Handelsbeziehungen
  • Entwicklungszusammenarbeit

Auf dieser breit angelegten Grundlage gibt ein institutionalisierter politischer Dialog zwischen der EU und Lateinamerika die strategische Richtung vor. Der politische Dialog vollzieht sich in zwei Foren:

  • Als Dialog zwischen der EU und der Rio Gruppe auf Außenministerebene
  • Als Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs von EU und Lateinamerika/Karibik

Diese Foren übernehmen eine Schlüsselrolle in der Stärkung der Beziehungen zwischen der EU und Lateinamerika/Karibik.

Im Dezember 2005 hat die Europäische Kommission eine Mitteilung zur Partnerschaft zwischen EU und Lateinamerika angenommen: „Eine verstärkte Partnerschaft zwischen der Europäischen Union und Lateinamerika“, sowie im März 2006 die Mitteilung zur Karibik "Eine Partnerschaft zwischen der Europäischen Union und der Karibik zur Förderung von Wachstum, Stabilität und Entwicklung".

 

Hier erhalten Sie weitere Informationen:

Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs von EU und Lateinamerika/Karibik

Spezialisierte Dialoge zwischen der EU und bestimmten Regionen und Staaten

Dokumente

 

Weitere Informationen sind auch am Europa-Portal der Europäischen Union erhältlich.

 

zurück

 

Datum: 02.05.2006