.
Direkt zum Inhalt.
Direkt zum Inhalt.
Tagungskalender 2006
Jänner
.
Februar
.
März
.
April
.
Mai
.
Juni
.
März
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
 
.
.
1
.
2
.
3
.
4
.
5
.
 
  6
.
7
.
8
.
9
.
10
.
11
.
12
.
 
  13
.
14
.
15
.
16
.
17
.
18
.
19
.
 
  20
.
21
.
22
.
23
.
24
.
25
.
26
.
 
  27
.
28
.
29
.
30
.
31
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
Service
.
.
.
.
.
.
.

Inhaltliche Informationen zu Workshop 1

 

Die strategische Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) für die Tourismuswirtschaft ist höher denn je. Der Tourismus nimmt im B2C-eCommerce eine Schlüsselstellung ein, und die IKT ist ein wesentlicher Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung der Branche und für die Durchdringung des elektronischen Handels im Allgemeinen. Ihre Fortschritte werden durch eine Kombination von Faktoren bestimmt – F&E, Innovation und wirtschaftliche Entwicklung. Ohne IKT wären strategische Bündnisse, die Entwicklung innovativer Distributionskanäle und die Kommunikation mit Verbrauchern und Geschäftspartnern in der heutigen Welt undenkbar.

Im Verlauf der letzten zehn Jahre hat die zunehmende Bedeutung des eBusiness umfassende Änderungen in Verbraucherverhalten und Geschäftspraktiken mit sich gebracht. Im Zuge dieser Entwicklung entstanden zahlreiche neue Anwendungen und Geschäftsmodelle. Im touristischen Sektor wirken sich die Neuerungen sowohl auf die Arbeitsmarktsituation aus als auch auf Angebot und Nachfrage bezüglich touristischer Produkte und Dienstleistungen. Die europäische Tourismuswirtschaft ist gezwungen, sich der Entwicklung anzupassen und durch zielgerichtete Nutzung geeigneter IKT-Instrumente ihre heutige und künftige Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Der Schwerpunkt dieses Workshops liegt auf der Wertschöpfungskette vom Dienstleister bis zum Verbraucher.

zurück

Datum: 15.03.2006