.
Direkt zum Inhalt.
Direkt zum Inhalt.
Tagungskalender 2006
Jänner
.
Februar
.
März
.
April
.
Mai
.
Juni
.
März
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
 
.
.
1
.
2
.
3
.
4
.
5
.
 
  6
.
7
.
8
.
9
.
10
.
11
.
12
.
 
  13
.
14
.
15
.
16
.
17
.
18
.
19
.
 
  20
.
21
.
22
.
23
.
24
.
25
.
26
.
 
  27
.
28
.
29
.
30
.
31
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
 
.
.
.
.
.
.
.
 
Service
.
.
.
.
.
.
.

Begleitprogramm

Schönbrunn

 

Optionales Programm

Auf den Spuren von Wolfgang Amadeus Mozart

am 20. März 2006 – 09:00 bis 11:00 Uhr

Diese Tour ist kostenfrei und wird vom Vienna Convention Bureau gesponsert.
Treffpunkt: 09:00 Uhr
Haupteingang Konferenzzentrum Hofburg, Josefsplatz

Ausgangspunkt des ca. 2-stündigen Spaziergangs durch die Wiener Innenstadt „Auf den Spuren des einzigartigen Musikgenies Mozart“ ist das Konferenz Zentrum Wien Hofburg. Von dort aus führt Sie Ihr Weg zuerst zur Michaeler-Kuppel, wo sich der Eingang zum ehemaligen Hofburgtheater befindet. Dort fanden Vorstellungen berühmter Stücke wie Cosi Fan Tutte, Figaro, Die Entführung aus dem Serail und Don Giovanni statt. In unmittelbarer Nähe zur Michaelerkirche, die ebenfalls Schauplatz etlicher Mozartaufführungen und auch Taufkirche einiger Kinder Mozarts war, gelangen Sie zum Josefsplatz mit dem Denkmal Kaiser Josephs II., unter dem Mozart Hofkompositeur wurde.

Im Anschluss geht es weiter den Graben entlang zum berühmten Stephansdom, der nicht nur Wahrzeichen Wiens, sondern auch Hochzeitskirche von Mozart und Konstanze Weber war. Weitere Höhepunkte auf Ihrer Tour sind das Figarohaus, das Deutschordenshaus sowie Mozarts Sterbehaus in der Rauhensteingasse. Ein kurzer Halt beim historischen Café Frauenhuber in der Himmelpfortgasse zeigt eine weitere Station in Mozarts künstlerischem Schaffen. Über den Neuen Markt gelangen Sie weiter zur Albertina und zum Burggarten mit seinem bekannten Mozartdenkmal, wo zwei Szenen aus seiner Oper Don Giovanni zu sehen sind. Fasziniert von der Geschichte des wohl berühmtesten Komponisten seiner Zeit, beenden Sie die Tour wieder am Ausgangspunkt Konferenz Zentrum Wien Hofburg.

nach oben

 

Programm für Begleitpersonen

Museumsquartier – Leopoldmuseum

am 20. März 2006 – 14:00 bis 17:00 Uhr

Preis pro Person: Euro 19.- / Teilnehmerzahl: mind. 20 Personen
Treffpunkt: 14:00 Uhr
Haupteingang Konferenzzentrum Hofburg, Josefsplatz

Das Museumsquartier ist zu Fuß nur wenige Minuten vom Konferenzzentrum Wien Hofburg entfernt. Das Museumsquartier, welches im Juni 2001 seine Pforten geöffnet hat, ist eines der zehn größten Kulturareale der Welt. Vor allem aber ist es ein zukunftweisendes, innerstädtisches Kulturviertel mit enormer Signalwirkung.

Das Museumsquartier vereinigt barocke Gebäude und neue Architektur, kulturelle Einrichtungen und die verschiedensten Kunstsparten. Das Spektrum reicht von großen Kunstmuseen wie dem Leopold Museum und dem MUMOK (Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien) bis über zeitgenössische Ausstellungsräume.

Um Ihnen einen ersten Eindruck zu verschaffen, beginnt die Tour mit einer kurzen Geländeführung. Danach geht es weiter in das Leopoldmuseum, wo Sie schon in der Empfangsebene Bilder der wegweisendsten Künstler der österreichischen Moderne erwarten: Gustav Klimt, Egon Schiele, Oskar Kokoschka und Richard Gerstl.

Die Privatführung bringt Sie weiter in die um das Atrium gereihten Säle, wo sich weitere Vertreter der zwei wichtigsten Wiener Vereinigungen um 1900 – der Wiener Secession und der Wiener Werkstätte - befinden. Diese Privatsammlung des Wiener Arztes Dr. Rudolf Leopold, welcher einer der frühzeitigen Entdecker von Egon Schiele und Förderer der heimischen Kunst war, wurde im September 2001 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und erfreut sich seitdem größter Beliebtheit.

Selbstverständlich haben Sie im Rahmen der Führung die Möglichkeit, sich eigenständig einen Überblick der Kunstvielfalt zu verschaffen. Tourende ist wieder die Hofburg.

 

Schloß Schönbrunn

am 21. März 2006 – 10:00 bis 12:45 Uhr

Preis pro Person: Euro 44.- / Teilnehmerzahl: mind. 20 Personen
Treffpunkt: 10:00 Uhr
Haupteingang Konferenzzentrum Hofburg, Josefsplatz

Mit dem Bus geht es direkt vom Kongresszentrum zu einem der berühmtesten Schlösser Europas. Mitte des 18. Jahrhunderts, während der Regierungszeit Maria Theresias, begann für Schönbrunn eine glanzvolle Epoche und das Schloss wurde zum Mittelpunkt des höfischen und politischen Lebens. Unter ihrem persönlichen Einfluss und unter der Leitung des Architekten Nikolaus Pacassi wurde das ehemalige Jagdschloss zu einer Residenz umgebaut und erweitert. Die 45-minütige Highlight-Tour führt Sie durch die schönsten Räumlichkeiten des Schlosses, wie zum Beispiel die Große Galerie und die Chinesischen Kabinette.

Anschließend führen wir Sie ins Café Residenz, wo Sie Einblick in die Welt des Apfelstrudel-Backens erlangen. Während Sie bei der Herstellung dieser köstlichen Wiener Spezialität zusehen, bekommen Sie die Gelegenheit, diese bei einer Tasse Kaffee auch gleich zu verkosten und die Tour genüsslich ausklingen zu lassen, bevor es mit dem Bus zurück zum Ausgangspunkt geht.

nach oben

 

Weitere Informationen

Österreich Werbung: http://www.austria.info

Wien Tourismus: http://info.wien.at/

Datum: 15.03.2006